Regelbasierte Anlage

Fulda, 16.04.2016

Autor: Michael Dehler, 38 Jahre, Betreuer im Bereich VR-PrivateBanking der VR Genossenschaftsbank Fulda eG

Das aktuelle Nullzinsniveau ist historisch einmalig. Abgeltungssteuer und ggf. Inflation zehren an Renditen und führen oft zu negativen realen Zinsen. Die Aktienmärkte wiederum unterliegen Schwankungen und Trends. Von langfristig steigenden Kursen profitieren, bei fallenden Kursen möglichst rechtzeitig aussteigen: Wer möchte das nicht?


Hierzu bedarf es allerdings einer Anlagestrategie, die langfristige Börsenauf- und Börsenabwärtstrends identifizieren kann und auch in turbulenten Phasen „emotionslos“ agiert; die Entscheidung über den richtigen Ein- bzw. Ausstiegszeitpunkt dem Anleger abnimmt.


Historische Betrachtungen zeigen, dass die Kursentwicklungen der vergangenen Monate und Jahre Rückschlüsse auf zukünftige Kursbewegungen zulassen und unter Berücksichtigung eines langfristigen Anlagehorizonts überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt werden können. Eine mögliche Lösung möchten wir Ihnen nachfolgend vorstellen.


Die Funktionsweise ist leicht nachvollziehbar. Basis bildet hierbei die Kursentwicklung eines internationalen Aktienindex. Liegt der 38-Tage-Durchschnittswert über dem 200-Tage-Schnitt, partizipiert der Anleger an der Entwicklung der weltweiten Aktienmärkte. Eine solche Konstellation spricht für weiter steigende Kurse. Liegt der 38-Tage-Durchschnitt dagegen unter der 200-Tage-Linie, ist die Anlage geldmarktnah positioniert. Diese Variante spricht eher für sinkende Kurse. Ein Wechselsignal wird ausgelöst, wenn die 38-Tage-Linie die 200-Tage-Linie um mehr als 1 Prozent unter- bzw. überschreitet. Der letzte Signalwechsel erfolgte im Herbst vergangenen Jahres. Seitdem ist die Positionierung geldmarktnah.


Mit Hilfe dieser Anlagestrategie werden langfristige Börsentrends frühzeitig erkannt. Zudem investiert man in einen Aktienindex und nicht in Einzelwerte und streut damit die Anlagen breit.


Dieses Vorgehen wird als Regelbasierte Anlagestrategie bezeichnet. Durch die charttechnischen Automatismen werden emotionale Handelsaktivitäten ausgeschlossen.


Investitionen sind sowohl als Einmalanlage als auch in Form von Sparplänen möglich; ebenso in Kombination beider Ansätze.


Wenn Sie eine chancenorientierte Anlageform suchen und Wertschwankungen in Kauf nehmen, sich aber bei langfristigen Abwärtsbewegungen vor größeren Kursverlusten schützen wollen, stellt die Regelbasierte Anlagestrategie eine sehr interessante Alternative dar.


Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Presse-Kontakt